Zum Inhalt springen

Newseintrag

Prozessautomatisierung für Atlassian Jira

Atlassian Jira bietet die Möglichkeit sogenannte "Workflows" für Tasks zu erstellen. Das Problem dabei ist, dass es sich hierbei um einfache Statusübergänge für bestimmte Vorgangstypen in Jira handelt und keine echte taskübergreifende Prozess-Steuerung oder Automatisierung. Dies macht die Abwicklung von Prozessen in Jira teilweise umständlich und ineffizient. Software Quality Lab bietet ein spezielles Plugin für Jira, das dieses Problem löst. Näheres zeigen wir auch auf der Automatica in München.

Jedes Projekt und jeder umfangreichere Arbeitsablauf (z.B. neues Projekt starten, Projekt beenden, neuen Mitarbeiter einstellen, Veranstaltung planen und durchführen), der mit Jira abgewickelt wird, besteht aus vielen einzelnen Jira-Vorgängen. Jeder Vorgang kann nun in Jira einen bestimmten Status annehmen und diesen Status ändern (sogenannter "Workflow" in Jira) . Es ist jedoch nicht möglich, einen Workflow zu definieren, der über mehrere Einzelvorgänge hinweg gesteuert wird.  Außerdem können von Jira aus einem Vorgang nicht direkt externe Ereignisse in anderen Systemen durchgeführt werden.

Z.B. kann man in Jira für einen Projektstart-Prozess mehrere Vorgänge definieren:

  • Projektlaufwerk am Fileserver anlegen
  • Zugriffsrechte auf das Projektlaufwerk für die Projektmitarbeiter anlegen
  • Projekt in der Zeiterfassung anlegen
  • Projektmitarbeiter in der Zeiterfassung diesem Projekt zuordnen
  • etc.

Diese Vorgänge sind typischerweise als Einzel-Vorgänge in Jira angelegt und werden jeweils manuell gestartet.

Wünschenswert ist es, die Vorgänge miteinander zu verknüpfen, da hier teilweise Abhängigkeiten bestehen (z.B. macht es keinen Sinn, den Vorgang „Projektmitarbeiter in der Zeiterfassung diesem Projekt zuordnen” zu starten, wenn das Projekt noch nicht vorher in der Zeiterfassung angelegt wurde.

Software Quality Lab ist zertifizierter Atlassian Partner mit umfangreicher Expertise in der Prozessautomatisierung und bei vielen Kunden haben wir diese Lücke und Bedarf festgestellt. Daher haben wir ein Plug-in für Jira entwickelt, das eine echte Prozess-Steuerung in Jira unterstützt.

Durch dieses Plugin, das sowohl eine Erweiterung der Attribute eines Jira-Vorgangs (Issues) bereit stellt, als auch verschiedene Adaptoren z.B. zum Dateisystem und zu anderen Fremdsystemen, ist es möglich einen Vorgangsübergreifenden Prozess in Jira zu modellieren und automatisch auszuführen.

Durch diese Lösung können die Jira-Vorgänge für Projekte zusätzlich zu den Jira-Status-Workflows verknüpft und durch entsprechende Triggermechanismen automatisiert werden.
Für jedes automatisierte Projekt gibt es ein Prozess-Dashboard, mit dem die automatisierten Prozesse visualisiert und definiert werden können. Jeder Prozessschritt wird dabei als normaler Jira Vorgang abgebildet. Es können daher alle Funktionen von Jira ganz normal genutzt werden und zusätzlich sorgt die vorgangsübergreifende Automatisierung der Prozessschritte für mehr Effizienz im Prozess.

Gerne stellen wir zusätzliche Informationen auf Anfrage zur Verfügung.

 

Besuchen Sie uns auch auf unserem Stand auf der Automatica in München, um weitere Infos zu erhalten und eine Demonstration dieses Produkts zu sehen.

Kontakt für Anfragen

Johannes Bergsmann

johannes.bergsmann@software-quality-lab.com

 +43 5 0657-420
 +43 676 840072 420